Leserbrief zu den Ulmen an der Lindenstraße

Gott sei Dank – eine Zeitungsente !

Es gibt keinen Beschluss zum Fällen der Bäume auf der Lindenstraße.

Der Bauausschuss hat die Anträge zur Beseitigung der Ulmen zurückgestellt und zunächst die Verwaltung beauftragt eine Planung zur Neugestaltung der Bepflanzung auszuarbeiten. Dabei wird zu den Planungen auch die Vergrößerung der viel zu kleinen Baumscheiben gehören.

Denn hier liegt das eigentliche Problem. Den Bäumen steht dort, wo Schäden auftreten, lediglich eine Fläche von ca. 2 Quadratmetern für ihr Wachstum zur Verfügung. Ein parkender Mittelklassewagen nimmt dagegen schon über 5 Quadratmeter in Anspruch.

Und so viel Platz sollten wir den Bäumen, die unser Kohlendioxid neutralisieren, Schatten und Feuchtigkeit spenden und das Gesicht dieser Straße prägen doch auch zugestehen.

Wir Grünen werden für den Erhalt der Ulmen kämpfen und hoffen auf die Unterstützung anderer Fraktionen.

Sogar in Großstädten gehören große Bäume ins Straßenbild – das sollte in der Klimakommune Saerbeck auch möglich sein.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel