Grüner Jahresrückblick 2011

Wir brauchen viele Saerbecks!

Mit dem energiepolitischen Kurswechsel der Bundesregierung und dem Ausstieg aus der Atomkraft in der Folge des Reaktorunglücks in Fukushima bekommt der Saerbecker Bioenergiepark verstärkte Bedeutung. Eine klimaverträgliche Energiewende in Deutschland kann nur durch den schnellen und konsequenten Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung gelingen. Wir brauchen also viele Saerbecks – viele Klimakommunen der Zukunft !

Auch im Hinblick auf den gescheiterten Klimagipfel in Südafrika ist das Klima- und Energiekonzept der Gemeinde erschreckend aktuell. Wenn Weitblick, Vernunft und Verantwortungsbewusstsein wichtiger internationaler politischer und wirtschaftlicher Akteure fehlen, müssen nationale und regionalen Maßnahmen den Weg weisen.

2011 wurden weitere wichtige Schritte für die Realisierung des Bioenergieparks vollzogen: die planungsrechtlichen Grundlagen wurden abgeschlossen, Organisationsstrukturen, Investitionen und Pachtverträge konkretisiert, Netzanbindungen angelegt und vorbereitet. Mit dem „Schaufenstertag“, den ersten Photovoltaikanlagen und der Fertigstellung der Biogasanlagen wurde die Realisierung des Bioenergieparks auch für die Bürger sichtbar und greifbar.

Durch breite Investitionsmöglichkeiten für Kleinanleger und der Beteiligung von Investoren aus Saerbeck bleiben die Gewinne aus dem Bioenergiepark im Ort.

Besonders erfreulich war die Entscheidung zur Errichtung einer eigenen Windkraftanlage durch die gemeindeeigene Tochtergesellschaft SGW. Damit können bald neben den Pachten und Gewerbesteuern erhebliche Gewinne aus dem Stromverkauf allen Saerbeckern zu Gute kommen.

Den Kauf des Stromnetzes und dessen Übernahme durch die SaerVE im kommenden Jahr konnten die Saerbecker Bürger per Rundbrief im November „schwarz auf weiß“ nachvollziehen. Die Gebühren für die Nutzung des Stromnetzes werden in Zukunft nicht mehr in die Taschen von Energiekonzernen und deren Aktionäre fließen, sondern finanzieren den Kauf des gemeindeeigenen Stromnetzes. Die Gemeinde hat auch damit die Chance einer langfristigen Wertschöpfung und Selbstbestimmung des Stromversorgung vor Ort genutzt.

Wir Saerbecker Grünen danken allen mutigen ,entschlossenen professionellen und ehrenamtlichen Beteiligten , die diese Projekte trotz vieler Hürden im vergangenen Jahr aus der Planungsphase in die Realisierung geführt haben. Besonderer Dank gilt dem Bürgermeister und den Mitarbeitern der Verwaltung für die Ausdauer und das Engagement bei der Bewältigung der komplexen und weitreichenden Aufgaben.

Klima- und Energiefragen sind aber nur ein Teil der vielen Aufgaben und Herausforderungen in der Gemeinde. Von der zuverlässigen Hilfe in Gefahrensituationen bis zur Nachbarschaftshilfe lebt eine Gemeinschaft von dem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement in Kirchen, Vereinen , Organisationen und auch privaten Hilfeleistungen. Auch diesen engagierten Menschen danken wir als Grüne herzlich für die geleistete Arbeit und geschenkte Zeit.

Wir wünschen allen Menschen in Saerbeck für das Jahr 2012 Gesundheit, Frieden Glück und Erfolg.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel