Klimakommune: Wir gratulieren unserem Dorf

WN (6.3.2009)

Schlüssiges Konzept überzeugte

Viele Hände halfen mit in Saerbeck, um dem Ziel Klimakommune näher zu kommen. Jetzt ist es geschafft.

Viele Hände halfen mit in Saerbeck, um dem Ziel Klimakommune näher zu kommen. Jetzt ist es geschafft.

Saerbeck/Düsseldorf – Saerbeck hat’s geschafft. Neben Bocholt darf sich das Dorf jetzt „NRW-Klimakommune der Zukunft“ nennen.

Das verkündete gestern Morgen Umweltminister Eckhard Uhlenberg im Rahmen einer Pressekonferenz im Düsseldorfer Landtag. Er gratulierte Bürgermeister Wilfried Roos und seinem Amtskollegen Peter Nebelo aus Bocholt. Saerbeck und Bocholt haben neben Rheine, Burbach und Schmallenberg die Endrunde des landweiten Wettbewerbs erreicht und ein umfassendes, integriertes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept erarbeitet. „Sowohl Bocholt als auch Saerbeck konnten durch ein schlüssiges Konzept überzeugen, das jeweils hervorragend auf ihre lokale Situation zugeschnitten ist“, führte Minister Uhlenberg aus. „Bocholt steht dabei Modell für ein ländlich geprägtes Mittelzentrum und Saerbeck für eine kleine Gemeinde im ländlichen Raum.“

Die ausgelobte Fördersumme wird unter beiden Siegern geteilt. Bocholt mit rund 73000 Einwohnern erhält 2,2 Millionen Euro und die 7300 Saerbecker dürfen sich über 1,1 Millionen Euro zur Umsetzung der geplanten Projekte freuen. Die Jury mit Vertretern der Architekten- und der Handwerkskammer, der Verbraucherzentrale und der Energieagentur machten sich Anfang der Woche vor Ort ein Bild der Kommunen und votierten einstimmig für Saerbeck und Bocholt.

Die Konzepte beider Siegerkommunen sind so unterschiedlich wir ihre Strukturen. Während Bocholt einen Schwerpunkt auf ein alternatives Verkehrskonzept und beispielhafte energetische Gebäudesanierung setzt, hat Saerbeck sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 eine positive Energiebilanz zur erreichen und sämtliche fossile CO2-Emissionen der Gemeinde durch regenerative Energien zu ersetzen. Als ländlich strukturierte Kommune hat die Gemeinde auch die Bereiche Landwirtschaft, Bodenschutz und den Erhalt der Biodiversität mit dem Aufbau eines Monitoringsystems im Blick, das Munitionsdepot soll mittelfristig zu einem Bioenergiepark ausgebaut werden. „Beide Kommunen haben das Potenzial, Vorbild zu sein für andere Städte und Gemeinden in unserem Land, die sich intensiv mit den Themen Klimaschutz und Klimaanpassung beschäftigen“, betonte Minister Uhlenberg. „Wir sind als ehemals kleinste Gemeinde in Nordrhein-Westfalen stolz auf die Auszeichnung als NRW-Klimakommune der Zukunft“, machte Bürgermeister Roos während der Pressekonferenz deutlich. „Schon die Erarbeitung des integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes hat in Saerbeck in den vergangenen Monaten eine beispiellose Entwicklung mit großer Initialkraft im Dorf ausgelöst. Aufbauen konnten wir dabei auf eine langjährige Erfahrung insbesondere im Bereich der Nutzung von Solarenergie und profitieren vom großen Engagement in der Bevölkerung. Die Bürger, die Schulen und die Gewerbetreibenden stehen hinter unserem Konzept. Gemeinsam mit Bocholt auf dem Siegertreppchen zu stehen ist eine hohe Anerkennung der geleisteten Arbeit.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel