Ostermarsch 2017


Zum Auftakt des traditionellen Ostermarsches Rhein-Ruhr versammelten sich am Karfreitag auch in Gronau ca. 250 friedensbewegte Demonstranten. „Angesichts der menschenverachtenden Kriege in Syrien, im Jemen, der Ukraine und der gefährlichen, unkalkulierbaren Führungsriege in der Weltpolitik müssten jetzt viel mehr Menschen  für gewaltfreie und politische Konfliktlösungen auf die Straße gehen“ so Herbert Breidenbach, der für die Saerbecker Grünen an der Demonstration teilnahm. „Wir brauchen keine Verdopplung unseres Rüstungsetats, wie jetzt vom amerikanischen Präsidenten und der Nato gefordert. Wir brauchen mindestens eine Verdopplung der Entwicklungshilfe um Konflikte und  damit Fluchtursachen zu bekämpfen.“  Die Rüstungsausgaben der Nato liegen bereits jetzt mit 900 Milliarden Euro im Jahr weit über dem russischen Militäretat von ca. 70 Milliarden. Insgesamt muss der weltweite Rüstungswahn beendet werden. Die Saerbecker Grünen hoffen, dass die Themen Rüstungsausgaben, deutsche Rüstungsexporte und Friedenspolitik Kernthemen  im kommenden Bundestagswahljahr werden  und den Parteien dazu klare Positionen von den Wählern abgefordert  werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel